zurück zur Künstlerkartei

Rainer Nöbauer-Kammerer

About:

Statement:

Nach seiner Ausbildung zum Bildhauer studierte Rainer Noebauer-Kammerer Bildende Kunst und Kulturwissenschaften an der Linzer Kunstuniversität. Künstlerisch Arbeiten ist für ihn ein Entstehungsprozess zwischen bekannten Methoden, Kombinationen und Persönlichkeit, der ein neues, noch nicht existierendes „Bild" erzeugt. Das entstehende Bild hat dabei die Fähigkeit auf das Alte zu verweisen und gleichzeitig die Inhalte neu zu bestimmen. Wiederkehrendes Thema seiner Arbeit ist das Öffentliche bzw. der öffentliche Raum: Die Aufgabe der Kunst im öffentlichen Raum ist es die Inszenierung von Wirklichkeit zu hinterfragen und sich dabei jene den Raum der Gegenwart bestimmenden Mittel zu bedienen. Seine Arbeiten und Projekte realisieren sich in unterschiedlichen Medien, nutzen oft bekannte Erscheinungsformen. Diese werden durch Neuinszenierung augenzwinkernd neu aufgeladen und können durchaus surreal erscheinen.

Links:

Homepage

Greifhandschuhe - Rainer Nöbauer-Kammerer

Das Glovebox-System verführt zur Aufhebung der Grenze zwischen innen und außen.
Ein Schaufenster bietet den präsentierten Waren Schutz vor dem Zugriff der Begierde. In der Installation von Rainer Nöbauer ist diese Grenze aufgehoben. Die Passanten können die Scheibe durchdringen und unmittelbar in die Auslage eingreifen. Mit dem Glovebox-System, das vornehmlich in der chemischen und pharmazeutischen Industrie zum Einsatz kommt, ist es möglich, einen haptischen Kontakt mit den angebotenen Waren von "Hackl Lederwaren" zu haben. Die Passanten können auf das Display der Dinge Einfluss nehmen. Das evozierte Verlangen löst sich nicht ein, denn die Besitzergreifung bleibt Illusion.