zurück

SEQUENCE - ARS FESTIVAL - side exhibition

05.09.18 - 10.09.18

sequence web

SEQUENCE

 ... addresses the question of error in data collecting...

a video installation by Anja Malec (NOR)

 

OPENING 5th of Sep at 8pm / 20h

exhibition 6th-10th of Sep / 3-7pm / 15-19h

 

DE
SEQUENCE 
beschäftigt sich mit der Frage nach Fehlern beim Sammeln von Daten

Was passiert wenn wir digitale Daten oder die dazugehörigen Sammlungen speichern,
obwohl sie keinen speziellen Nutzen oder sogar Zweck erfüllen?

Außerdem erforscht das Projekt die psychologische Charakteristik derjenigen, die sich
mit dem Ansammeln digitaler Daten beschäftigen. Verhalten welches mit dem Anhäufen
von digitalen Objekten wie Fotos, Dokumenten, E-Mails, Apps usw. assoziiert wird.
Wir können uns fragen, wie wir über die Daten zu denen wir Zugang haben denken und
wie wir entscheiden welche davon wir speichern oder löschen. Könnte es eine Gewohnheit
sein, dass es uns so schwer fällt Daten zu löschen?
Oder haben wir einfach Angst etwas zu verlieren oder gar zu verpassen? Nur eins ist sicher…

Anja Malec ist eine norwegische Künstlerin von Oslo und arbeitet mit verschiedenen
Kunstformen, wie animierter Film, Video Installationskunst oder Klangkunst.  Mit ihrer
Arbeit erforscht sie die digitale Kultur und hinterfragt die Beziehung zwischen
bewegtem Bild und Zeitgenössischer Kunst im Bereich von Found Footage und
Transformativen Videos, welche Prozesse von Wiederholung und Anwendung
reflektieren und Schnitt und Bearbeitung als kritischen Ansatz eines Bildes im
sozialen und kulturellen Umfeld verwenden.

  

EN

SEQUENCE

addresses the question of error in data collecting. It aims to question what
happens when we start collecting digital data that has no particular purpose, or what happens
to the collection that over time has lost its previous mission, but we decide to keep it anyway. 


Furthermore, this project explores the psychological characteristics of individuals who
engage in digital hoarding. Behaviors associated with the accumulation of digital objects
such as photographs, files, emails, and apps, etc. Besides, we can ask ourselves how we
think about and relate to the digital information that we have access to, and how we decide
on whether or not to save or delete it.
Could it be a habit which makes deleting data so hard for us?
Or could it be based on the fear of losing something or missing out? Only one thing is certain... 


Anja Malec is an Norwegian-based artist from Oslo, who is working with a variety of art forms,
such as animated film, video art installations and sound art. With her work, she explores the digital culture and questions the relationship between the moving image and contemporary art in realms of found footage and transformative videos which reflect upon processes of repetition and appropriation and use cuttung and editing as a critical potential of an image in the social and cultural field.

 

 #arselectronica #arselectronica18 #arselectronicafestival #festival#mediaart #error #visitlinz